PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alfa 155V6 Spinnt ab ca 3500u/min



Rick155V6
31.12.2010, 17:19
Hallo erst mal an alle einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr.

Und nun brauche ich wieder mal eure HILFE.
Und zwar fängt mein Alfa ab ca 3500u/min an zu spinnen er geht kurz mit den drehzahlen hoch und dann wieder runter egal ob bei der Fahrt oder im Stand es ist immer das selbe.

Und nun meine Frage woran könnte es liegen:

Liegt es evtl. an der Lamdasonde, oder am Luftmassenmesser oder gar am Leerlaufsteller also am kleinen schwarzen kasten an dem Luftmassenmesser obwohl ich den schon mal abgemacht habe und das einzige was passierte er ging im stand mit den Drehzahlen höher und ging dann dis 4000u/min und fing wieder an zu spinnen.

Ich danke euch jetzt schon für eure Hilfe.

:-->>

Benny
31.12.2010, 17:25
Motorlampe an oder aus?

Rick155V6
31.12.2010, 17:31
Die Motorlampe ist aus noch das BJ 94er weil es ja zwei varianten gibt.

Rick155V6
31.12.2010, 17:34
oder könnte es auch die Zündspule sein??

Benny
31.12.2010, 18:17
Dann hättest du Zündaussetzer bzw würd gar nicht laufen.
LMM
Lamdasonde
evtl Drosselklappe versifft

Rick155V6
31.12.2010, 18:22
dieses sind auch meine vermutungen kann ich den
LMM Reinigen drosselklappe geht das weiß ich und die lamdasonde?
vll auch nur ein kabel an der lamda ab naja werde morgen mal drunter schauen.
und mal sagen was rausgekommen ist.
Danke erst mal im Voraus.

MfG

Aldo
01.01.2011, 15:07
vielleicht ists ja auch nur ein problem mit dem benzindruck, würde mal die pumpe ausbauen aus dem tank und da mal nachsehen, hatte schonmal bei nem 155 V6 dass sich da was aufgelöst und das sieb von der benzinpumpe verstopft hat... ;)

Rick155V6
02.01.2011, 17:07
Das mit der Benzinpumpe kann ich mir nur schwer Vorstellen aber sicherlich ein guter Tip werde ich auch noch einmal nach schauen.
Auf jeden Fall gibt es erst mal neue Erkenntnisse.

Also die Drosselklappe ist sauber, der LMM sowie der Schlauch danach waren das allerdings nicht.
Die wahren eher sehr Verschmutzt naja alles gereinigt und wieder zusammen gebaut das gleiche Problem nach wie vor.
Danach habe ich mal den Stecker vom LMM abgemacht und gestartet.
Auf jeden Fall besatand das Problem nach wie vor allerdings schon in den Unteren Drehzahlen mal hoch mal runter also das selbe spiel wie in den oberen Drehzahlen.
Habe ich etwa das Problem gefunden??

Und nun zu der Lamdasonda die habe ich noch nicht rausgehabt was würde den aber passieren wenn ich die erst mal nur abklemme zum testen??

MfG Rick155V6 :-->>

Rick155V6
02.01.2011, 23:11
So nun vll noch was interessante wenn er warm wird geht das gespinne zwischen 2000 und 2500 u/min los

Rick155V6
03.01.2011, 16:37
Da das Fehler suchen bis jetzt ohne Erfolg war geht es Morgenfrüh zum Fehlerauslesen werde euch da Informieren was bei Rausgekommen ist.

Habe da vll noch eine Theorie vll ist ja der Zahnriemen Übergesprungen obwohl der erst gewechselt wurde.
Falls das der Fall ist kann ich da an die Werkstatt heran gehen die das gewechselt haben??

MfG Rick155V6

Rick155V6
04.01.2011, 10:56
So nun Fehlerauslesen hat nix gebracht
Es wurden keine Fehler gefunden
und nun????

Aldo
04.01.2011, 18:02
steuerzeiten prüfen... und die benzinpumpe
macht der im stand auch diese mucken? oder nur unter last beim fahren?

Rick155V6
04.01.2011, 23:21
Die sachen macht der auch im Stand
Ich denke inzwischen auch darüber nach das der Zahnriemen Übergesprungen ist aber wie gesagt der wurde erst gewechselt.

Andre
05.01.2011, 00:07
NA wenn der erst gewechselt wurde, dann kann das ja schon daran liegen! Kam das Problem direkt danach?

Markus:QV
05.01.2011, 07:23
Das Verhalten klingt mir aber eher nicht nach verstellten Steuerzeiten.
Letztendlich beschreibt er doch ein Drehzahlsägen ab einer bestimmten Drehzahl, richtig? Wie ist das Verhalten genau?
Kommst du noch über die 3500U/min hinaus weiter, oder geht dann gar nix mehr?

Rick155V6
05.01.2011, 11:36
Nein ich komme darüber nicht mehr hinaus ab 3500u/min gibt es wie ein ruck ist so wie ein abrigeln nur etwas anders und das komische ist ja im stand ist es das selbe.

Rick155V6
05.01.2011, 11:37
NA wenn der erst gewechselt wurde, dann kann das ja schon daran liegen! Kam das Problem direkt danach?

Da liegen inzwischen ca 2000km dazwischen und ein Getriebewechsel

Rick155V6
05.01.2011, 11:49
Gerdade mal mit meinem Bekannten bei Alfa gesprochen der meinte Luftmengenmesser defekt.
Aber wie kann man das am besten testen und macht der dann auch solche zicken im stand?

Markus:QV
05.01.2011, 12:05
Nein ich komme darüber nicht mehr hinaus ab 3500u/min gibt es wie ein ruck ist so wie ein abrigeln nur etwas anders und das komische ist ja im stand ist es das selbe.
Zieh mal bitte den Stecker vom Getriebesensor ab. Dann hast du zwar kein Tachosignal mehr aber probier das mal bitte.

Rick155V6
05.01.2011, 13:45
wo befindt der sich den am getriebe??

Markus:QV
05.01.2011, 14:16
Am Getriebe gibts nur einen Stecker, den siehste schon.
Kannst auch das Kabel zurückverfolgen und weiter oben trennen.

Rick155V6
10.01.2011, 13:59
Hallo also die Lamdasonda war zwar defekt und wurde gegen eine neue getauscht aber das Problem besteht immer noch.
Nun habe ich in ein vorherigen Thema gelesen das der LMM vom 164 3.0 V6 12V passen würde, weil wir ja den LMM auch im Auge haben und der auch beim Fehlerauslesen nicht angezeigt wird kann mir jemanden bestädigen das der wirklich passt?

MfG Rick

Markus:QV
10.01.2011, 14:03
Hast du das mit dem Getriebesensor getestet? Macht der Spacken, reagiert die Motorsteuerung genau so....

Rick155V6
10.01.2011, 14:05
Also laut werkstatt ist es das auch nicht vll kann es auch der Kat sein.

Rick155V6
10.01.2011, 16:19
Habe mir gerade mal meinen LMM genauer angeschaut auf jeden Fall wurde an der unter bzw oberseite schon mal was gemacht und zwar an der aluplatte sind die schrauben schon mal geöffnet worden und es ist eine silikonschicht darübergemacht worden. wie gesagt wäre gut wenn der vom 164 3,0 V6 12V passen würde.

:-->>

Markus:QV
11.01.2011, 08:24
Die "Silikonschicht/Naht" ist immer da, aber mach mal ne Aufnahme.
Ich glaub ehrlich gesagt nicht, dass deine Werkstatt etwas getestet hat mit dem Getriebesensor.

Nochmal die Frage, bei genau 3000 fährt er wie gegen eine Wand richtig? In jedem Gang?

Rick155V6
11.01.2011, 14:21
ja genau so ist es eher ab 3500 wie gesagt Lamda ist gewechselt,
habe jetzt noch einen LMM bestellt und werde den auch mal wechseln.
mache dann ein bild und stelle es mal ein

MfG

Markus:QV
11.01.2011, 14:35
Das klingt mir aber alles nicht nach LMM bzw, Kat.
Meiner hatte ein ganz ähnliches Problem und da konnte ich mit dem Getriebesensor Abhilfe schaffen.
Wo hast du den LMM bestellt?

Rick155V6
11.01.2011, 15:56
Bei Alfa Sportivo ich kann ja mal den alten Sensor vom meinen Kaputten Getriebe reinbauen. Und dann mal Testen.
Anbei noch die Bilder vom LMM die schrauben waren auf jeden Fall schon mal draussen.
1332413325

Rick155V6
11.01.2011, 15:58
Die "Silikonschicht/Naht" ist immer da, aber mach mal ne Aufnahme.
Ich glaub ehrlich gesagt nicht, dass deine Werkstatt etwas getestet hat mit dem Getriebesensor.

Nochmal die Frage, bei genau 3000 fährt er wie gegen eine Wand richtig? In jedem Gang?

Und er macht es auch im Stand wenn kein Gang drin ist

Aldo
11.01.2011, 17:25
versuch doch einfach mal kurz das was markus schrieb, ausstecken und dann mal probieren, das sind keine 5 minuten arbeit ;)

Markus:QV
12.01.2011, 09:49
Bei Alfa Sportivo ich kann ja mal den alten Sensor vom meinen Kaputten Getriebe reinbauen. Und dann mal Testen.
Anbei noch die Bilder vom LMM die schrauben waren auf jeden Fall schon mal draussen.
1332413325

Brauchst nix umbauen, sondern nur das Kabel abstecken. Dann hast zwar keinen Tacho mehr, aber zum testen ist das ja wurscht.

Rick155V6
12.01.2011, 21:15
Hallo habe heute mal das gemacht was Markus gesagt hat es hat sich aber leider nix geändert.
Vielleicht kann es auch noch der OT Sensor sein?

:-->>

Markus:QV
12.01.2011, 21:57
Ne, eigentlich nicht. Und du bist sicher das du das richtige Kabel erwischt hast? Hast du noch ein Tachosignal gehabt?

Rick155V6
12.01.2011, 22:53
Also im Tacho ging alles bis auf die KM/h Anzeige ich denke mal ich habe das Richtige erwüscht oder?
Kannst du mir glauben ich bin auch langsam it meinem Latein am Ende.

guzzi97
13.01.2011, 09:20
..wenn Du das Kabel abgesteckt hast und es hat sich nix verändert, dann stimmt da was nicht.
Entweder Sensor kaput, oder aber (wahrscheinlicher) ein problem mit dem Kabel bis hin zum Steuergerät.

Nimm ein Multilmeter und miß mal das Kabel durch..

Markus:QV
13.01.2011, 09:27
Also im Tacho ging alles bis auf die KM/h Anzeige ich denke mal ich habe das Richtige erwüscht oder?
Kannst du mir glauben ich bin auch langsam it meinem Latein am Ende.

Das war dann schon der richtige, schade ich war mir recht sicher.


..wenn Du das Kabel abgesteckt hast und es hat sich nix verändert, dann stimmt da was nicht.
Entweder Sensor kaput, oder aber (wahrscheinlicher) ein problem mit dem Kabel bis hin zum Steuergerät.

Nimm ein Multilmeter und miß mal das Kabel durch..


Es hat sich doch was geändert, hat er schon richtig gemacht.

OT-Sensor glaub ich zwar nicht dran, aber versuchs. Kann dich gut verstehen, dass man da am verzweifeln ist.

Leerlauf war ja stabil?!

Wie fit bist du selber, ansonsten würd ich noch folgendes machen.

Zündspule samt Kabel tauschen
Steuerzeiten überprüfen
OT-Sensor reinigen, auf festen Sitz prüfen und evtl. wechseln

Alles nicht sehr wahrscheinlich, aber was willst machen. Die Zündspule erscheint mir noch am wahrscheinlichsten.

Ist alles mit ein bissel Schraubaufwand und ohne Spezialwerkzeug selber schaffbar.
Schön wärs halt, wenn du noch eine gebrauchte Zündspule u. OT-Sensor beschaffen könntest, damit nicht alles gleich voll in die Kasse schlägt.
Wie schaut eigentlich das Kerzenbild aus?

Nim dir auch mal nen 2ten Mann welcher bis auf 3000U/min Gaas gibt, dann beobachte mal die Klappe im LMM. Evtl. schlägt die ja bei 3000U/min zu(warum auch immer).

Rick155V6
13.01.2011, 12:24
Eigentlich schon ziemlich Fit.
wie gesagt ich werde sobald der LMM da ist diesen mal wechseln und wenn das nicht der Fall ist und sich nix ändert werde ich mich an die Spule und den OT Sensor machen.
Kerzenbild kann ich dir gar nicht sagen muß ich mal nachschauen daran habe ich noch gar nicht gedacht.

:-->>

Rick155V6
13.01.2011, 21:59
Also der LMM ist heute gekommen.
Gleich ging es ab in die Halle, den alten LMM raus den anderen rein. Motor an aber immer noch das selbe.
Vielleicht ist es ja noch wichtig das Problem ging Morgens nach dem Starten zum ersten mal los. Am Abend zuvor war alles noch I.O.
Dann gibt es nochwas wenn man langsam Gas im Stand gibt komme ich an die 4500 U/min wenn ich schnell gas gebe dann geht das schon eher los.
beim fahren ist es inzwischen so das es manchmal ab 2500 u/min los geht und manchmal erst ab 3500 U/min.
Danach wie sagt meine Frau so schön bekommt er Schluck auf.

Vll doch die Benzinpumpe oder der Benzinfilter wie Aldo schon sagte auch mal Testen jetzt muss ich kurz überlegen beim 155 sitzbank hoch und darunter sitzt die pumpe oder musste ich da von unten ran?

Aldo
13.01.2011, 22:13
der filter ist unterm auto, an die pumpe kommste lass mich jetzt nicht lügen aber ich glaub so dran vom kofferraum aus ohne die rückbank auszubauen...

ich komm da ja nicht einfach so drauf, dein bekannter von mir hatte mit seinem 155 V6 ein ähnliches problem und bei ihm hat sich irgendwas an der benzinpumpe aufgelöst und diese verstopft ;)

Markus:QV
13.01.2011, 22:32
Aha, dass ist doch mal noch etwas detailierter. Dann würde ich auch eher in Richtung Benzinfilter oder Pumpe gehen.
Oder er bekommt seine Abgase nicht los und bei einer bestimmten Abgasmenge ist Schluss => Kat.

Aber nach deiner erweiterten Beschreibung klingt es tatsächlich so, als ob er nicht genug Sprit bekommt. Die möglichen Ursachen dafür hat Aldo ja schon benannt.

An die Pumpe kommst vom Kofferraum (von hinten aus gesehen, die vordere rechte Ecke des Kofferraumes) aus ran, da gibts eine Serviceklappe und darunter findest du den Zugang zum Tank. Das Ganze Ding kann man theoretisch abschraube, ich habs erst einmal probiert aber nicht zerstörungsfrei abgeschraubt bekommen. Ich hoffe du hast im Zweifelsfall mehr Glück. Aber versuch erstmal den Benzinfilter, dass ist einfacher.

Aldo
13.01.2011, 22:39
stimmt die abgsasseite sollte auch aufmerksamkeit bekommen, der kat könnte durchaus auch schuld haben... oder einer der anderen auspuffbestandteile ;)

Rick155V6
13.01.2011, 23:22
Alles klar ich danke erst mal euch beiden da habe ich ja Morgen was zu tun.

Ich werde es euch dann Berichten.

Ach ja ich habe ab Kat eine Supersprint Anlage da durfte eigentlich nicht s sein aber der Kat ist möglich und da hat die gute erst mal 125000 runter

:-->>

Markus:QV
14.01.2011, 14:31
Hab ebenfalls ab Kat Supersprint. Hast du noch den kleinen MSD drin, oder ein durchgehendes Rohr?

Rick155V6
14.01.2011, 15:04
Ja da ist ein kleine MSD drunter und dann ein Rohr bis zum ESD

Markus:QV
14.01.2011, 15:10
Ok, also mit MSD. Es gibt nur 2 Möglichkeiten. Einmal ESD und dann Rohr bis zum Kat, oder eben ESD und Mittelrohr mit kleinem Dämpfer bis zum Kat.

Rick155V6
14.01.2011, 15:28
Da ist es Variante 2

Rick155V6
16.01.2011, 15:05
Hallo wollte mich mal melden und sagen das es noch keine neuen Ergebnisse gibt.

Markus:QV
17.01.2011, 07:25
Hi, was hast du denn alles gemacht?
Ich hab am Wochenende erstmal meine hinteren Bremssättel überholt und mein neues H&R/Bilstein Gewindefahrwerk verbaut. :D

Seit kurzem leuchtet bei mir sporatisch das Einspritzsymbol, allerdings ohne spürbare Auswirkung. Schade das man nicht mir FIAT-ECU-Scan arbeiten kann am 155.

Rick155V6
17.01.2011, 14:47
Ich habe mir erst mal am WE eine Liste erstellt woran es alles liegen könnte.
Lamba ist gemacht
LMM ist auch gemacht
daher kann man das alles ausschließen.
Jetzt habe ich mich an Alfa Parts gewannt und erst mal paar teile bestellt Benzinpumpe, Zündspule, und sowasund wenn alles da ist wird angefangen und schritt für schritt alles getauscht und Probiert.

Markus:QV
17.01.2011, 15:05
Du kannst ja mal die aufgerufenen Preise für die Teile hier listen.

Andre
17.01.2011, 20:57
Viel Erfolg und das es nicht so teuer wird.

Rick155V6
18.01.2011, 13:20
Viel Erfolg und das es nicht so teuer wird.
Ja das werde ich auf jeden Fall mal machen wenn ich alles gemacht habe

Rick155V6
20.01.2011, 16:59
So nun gibt es wieder ein paar neue Sachen zu Berichten mein Problem habe ich immer noch nur etwas schlimmer.
Heute morgen habe ich die gute gestartet sie nahm kaum noch Gas an und wollte immer wieder Ausgehen beim Gasgeben selbst beim Langsamen Gasgeben, wo es ja sonst ging.
Endlich an der Kreuzung angekommen hörte man die Drosselklappe Schlagen auf und zu und auf und zu. es war richtig laut.
In meine kleinen Halle angekommen nahm ich mich wieder der sache an.
Den Schlauch zwischen LMM und Drosselklappe ab die Drosselklappe sauber gemacht davor stand wie Kondeswasser.
Nun ging es weiter Öldeckel und Deckel vom Kühlwasser ab.
Da stellte ich Folgendes Fest es sieht so aus als wäre meine ZKD Kaputt was aber nicht sein kann da diese neu ist.
Kühlwasser Verliere ich abe auch nicht.
weiter geht es danach den Behälter für die Kurbelwelle ab da ist das selbe spiel.
Ich habe alles so gut wie es ging gereinigt und jetzt geht er wieder bis 3500 U/min. danach geht das Flattern wieder los.

Jetzt habe ich mir überlegt meinen Kompletten Kühlkreislauf zu Reinigen hat jemand ein Tip mit was ich das am besten mache damit sich auch alles löst?
Und eine Motorreinigung von innen für das Öl da suche ich auch noch ein mittelchen was wirklich hilft?
Was ich schon gemacht habe ist ein mittel für die hydros zum Reinigen reingeschüttet.

Ich hoffe diese Sym***e helfen euch bzw mir weiter das ich die gute wieder zum laufen bekomme.

Rick155V6
22.01.2011, 18:26
Also am Benzinfilter lag es auch nicht.
Habe ich heute getauscht.

Markus:QV
22.01.2011, 20:50
So nun gibt es wieder ein paar neue Sachen zu Berichten mein Problem habe ich immer noch nur etwas schlimmer.
Heute morgen habe ich die gute gestartet sie nahm kaum noch Gas an und wollte immer wieder Ausgehen beim Gasgeben selbst beim Langsamen Gasgeben, wo es ja sonst ging.
Endlich an der Kreuzung angekommen hörte man die Drosselklappe Schlagen auf und zu und auf und zu. es war richtig laut.
In meine kleinen Halle angekommen nahm ich mich wieder der sache an.
Den Schlauch zwischen LMM und Drosselklappe ab die Drosselklappe sauber gemacht davor stand wie Kondeswasser.
Nun ging es weiter Öldeckel und Deckel vom Kühlwasser ab.
Da stellte ich Folgendes Fest es sieht so aus als wäre meine ZKD Kaputt was aber nicht sein kann da diese neu ist.
Kühlwasser Verliere ich abe auch nicht.
weiter geht es danach den Behälter für die Kurbelwelle ab da ist das selbe spiel.
Ich habe alles so gut wie es ging gereinigt und jetzt geht er wieder bis 3500 U/min. danach geht das Flattern wieder los.

Jetzt habe ich mir überlegt meinen Kompletten Kühlkreislauf zu Reinigen hat jemand ein Tip mit was ich das am besten mache damit sich auch alles löst?
Und eine Motorreinigung von innen für das Öl da suche ich auch noch ein mittelchen was wirklich hilft?
Was ich schon gemacht habe ist ein mittel für die hydros zum Reinigen reingeschüttet.

Ich hoffe diese Sym***e helfen euch bzw mir weiter das ich die gute wieder zum laufen bekomme.

Nur mal an Rande, der Motor hat keine Hydrostößel.

Wie schaut Öldeckel aus, Schleim dran?

Drosselklappe kann von sich aus nicht schlagen, da mechanische Betätigung. Was da schlägt ist vermutlich die kleine Drosselklappe imLMM. Ich hatte dich ja schon einmal gebeten diese zu beobachten im Standgas.

Wenn die tatsächlich schlägt (Klappe in LMM), könnte es am Stecker oder am Kabel liegen. Hast du schon mal das Steuergerät angeschaut? Nicht das da was feucht geworden ist und deswegen die Klappe im LMM so merkwürdig angesprochen wird.
Gewechselt hattest du ja den LMM schon?!

Was nicht sehr wahrscheinlich ist, aber auch sein könnte ist Leerlaufsteller. Schau doch mal was der macht im Standgas z.B. Vielleicht flattert Ding auch und dann bekommt dieKiste auch Luft die sie nicht bekommen sollte.
Kann man auch mal reinigen.

Aldo
22.01.2011, 20:58
die klappe wird nicht angesprochen, das ist nur ein durchflusssensor... wenn die schlägt deutet das auf fehlzündungen (druck im ansaugbereich statt unterdruck) hin... ;)

Markus:QV
22.01.2011, 21:08
Ok, so gut kenne ich mich an der Stelle nicht aus.... aber das macht schon Sinn-

Fehlzündungen hm, wie sah denn das Kerzenbild aus, wolltest du doch gucken?! So langsam hab ich auch die Steuerzeiten ein wenig in Verdacht, könnte auch der Grund für Backfire sein.

Sach mal rasselt der Motor, also Ventilrasseln? Nicht das, dass Ventilspiel jenseits von Gut und Böse ist. Man müsste die Kiste einfach mal hören, kannst nicht mal ein Video machen?

Rick155V6
23.01.2011, 01:10
Ok also am Öldeckel ist Schleim (weiß) aber seit den ich den Reiniger drin habe ist es weniger geworden.
Die Klappe vom LMM steht im Standgas eigentlich still ( das Schlagen war schon Richtig laut )
Der Leerlaufsteller summt wenn nur die Zündung an ist und wird richtig heiß, und wenn der Motor an ist Vibriert es im inneren.
Nach dem Steuergerät habe ich noch nicht geschaut.
Das Kerzenbild war eigentlich auch ok. werde ich aber auch noch mal Kontrollieren.
Ein Rasseln habe ich auch aber ich würde sagen es ist nicht wirklich schlimm.
Das ding ist ja auch das der unten rum bis zur gesagten Drehzahl richtig gut geht.
Wegen den Video muß ich mal schauen wie ich das am besten mache drehen und einfach bei Youtube rein und de link hier Posten?

Danke für eure Hilfe =D&gt392;

Rick155V6
23.01.2011, 14:34
Also mein Kerzenbild ist I.O.
Leerlaufsteller habe ich heute gereinigt, aber mein Problem besteht weiter hin.
Da Markus und Aldo ja auch von der Zündung gesprochen haben habe ich heute auch mal die Zündspule ausgebaut,
und musste feststellen das sie am Gehäuse ein Riss hat leider kann ich sie noch nicht tauschen da die bestellte noch nicht da ist.
Und bei laufenden Motor habe ich auch noch eine Richte gewischt bekommen von den Zündkabeln.
Was ja eigentlich nicht sein darf oder Täusche ich mich da??
Danke für eure Antworten.

Aldo
23.01.2011, 14:50
klarer fall, neue spule und neue kabel... und neue kerzen!

Rick155V6
23.01.2011, 15:21
Ich danke dir für die schnelle Antwort Aldo,

Hoffe doch die Spule kommt bald. werde Morgen gleich noch mal da Anrufen
Zündkabel habe ich auch schon dran gedacht die auch neu zu machen.
An die Kerzen allerdings nicht.

Ich danke dir erst mal.

Aldo
23.01.2011, 15:28
na wenn die kerzen ne zeit lang mit zündaussetzern gefahren wurden, leiden die darunter... hatte ich erst letztens wieder, da stand ein kerzenloch voll wasser und das ding lief auf 3 pötten. also wasser raus und wieder zusammen gebaut, immernoch 3 1/2 zylinder also die kiste hatte immernoch verbrennungsaussetzer, dann hab ich die kerzen noch neu gemacht und schwupps lief die kiste wieder einwandfrei... ;)

Rick155V6
23.01.2011, 15:36
Was ich allerdings komisch finde warum kommt das ruckeln da aber erst bei 3500U/min und nicht schon eher?
Oder beim schnellen Gas geben kommt er nicht über 3500U/min.
Und beim langsamen Gas geben geht er über 3500U/min
Das muss ich nicht verstehen oder?

Markus:QV
23.01.2011, 22:02
Also mein Kerzenbild ist I.O.
Leerlaufsteller habe ich heute gereinigt, aber mein Problem besteht weiter hin.
Da Markus und Aldo ja auch von der Zündung gesprochen haben habe ich heute auch mal die Zündspule ausgebaut,
und musste feststellen das sie am Gehäuse ein Riss hat leider kann ich sie noch nicht tauschen da die bestellte noch nicht da ist.
Und bei laufenden Motor habe ich auch noch eine Richte gewischt bekommen von den Zündkabeln.
Was ja eigentlich nicht sein darf oder Täusche ich mich da??
Danke für eure Antworten.

Tata.... ich glaube du bist fündig geworden ;).
Aber die Zündspule hatte wir doch schon ein paar Seiten vorher erwähnt :).



Ich danke dir für die schnelle Antwort Aldo,

Hoffe doch die Spule kommt bald. werde Morgen gleich noch mal da Anrufen
Zündkabel habe ich auch schon dran gedacht die auch neu zu machen.
An die Kerzen allerdings nicht.

Ich danke dir erst mal.

Mönsch die Kerzen beim V6 sind Peanuts, so ca. 20€.
Nim ab er bitte NGK, wenn du nicht weißt welche sach bescheid.

Rick155V6
24.01.2011, 01:13
Tata.... ich glaube du bist fündig geworden ;).
Aber die Zündspule hatte wir doch schon ein paar Seiten vorher erwähnt :).




Mönsch die Kerzen beim V6 sind Peanuts, so ca. 20€.
Nim ab er bitte NGK, wenn du nicht weißt welche sach bescheid.

Habe ich schon im Teileprogramm gesehen das die nicht wirklich teuer sind.
Ich hatte nur nicht daran gedacht die mitzuwechseln toatal vergessen.
Ja stimmt das Thema Zündspule hatten wir schon nur habe ich die erst mal aussen vor gelassen weil sie ja noch nicht da war.
Aber die sache hat ja auch ein gutes wir haben gleich noch Festgestellt das die Lamda auch defekt war.

Aber müsste es die Zündspule nicht im Steuergerät als Fehler Anzeigen?

Markus:QV
24.01.2011, 08:35
Die Motronic im 155 ist noch sehr primitiv, die juckt das nicht wenn das Ding mal daneben funkt.

Rick155V6
24.01.2011, 10:09
Ok

aber warum kommt das erst ab 3500U/min und nicht schon eher??
Das finde ich komisch

Markus:QV
24.01.2011, 12:03
Ok

aber warum kommt das erst ab 3500U/min und nicht schon eher??
Das finde ich komisch

Die Frequenz in der gefunkt wird steigt doch auch.... Warts doch ab obs das wirklich ist, dann können wir immernoch oraklen wie genau und warum.

Aldo
24.01.2011, 12:07
eben die zeit die zum auf- und abbau des magnetfeldes zur verfügung steht wird immer kleiner dadurch wird auch der funke immer schwächer und irgendwann reichts dann nicht mehr für die beiden funkenstrecken, würd ich mal orakeln... aber wie gesagt wenn die daneben funkt und nen riss hat ist die ja auf jeden fall kaputt also brauchst du da auf jeden fall ne andere... und wenn du dann kabel und kerzen noch neu machst dann hast du erstmal ruhe was das angeht...

Rick155V6
25.01.2011, 14:58
so liebe Gemeinde nun geht die Fehlersuche weiter bzw Zündspule ist gewechselt Zündkerzen auch bis auf die Zündkabel die lassen noch auf sich warten.
Auf jeden Fall haben wir uns mal zu zweit hingestellt und noch einmal alles gereinigt und auch noch mal den LMM angeschaut auf jeden Fall spinnt die klappe ab einer bestimmten drehzahl da geht die mal auf und zu.

Rick155V6
26.01.2011, 12:00
So heute haben wir die Zünkanel bekommen.
Auch schon getauscht nun geht es zwar immer noch nicht aber es ist auch noch etwas dazu gekommen.
Nach Tauschen der Zündkerzen, Zündspule und Zündkabel wurde alles wieder zusammen gebaut.
Motor gestartet und jetzt schwankt er im Stand immer zwischen 1000 und 1500U/min
Darauf hin habe ich am Leerlaufsteller das Kabel abgezogen da Pegelt er sich bei ca 1000U/min ein.
Ich nehme mal an das der auch defekt ist vll hat es auch was mit meinem Problem zu tun.

Langsam bin ich mit meinen Ideen auch am Ende

Markus:QV
26.01.2011, 12:31
So heute haben wir die Zünkanel bekommen.
Auch schon getauscht nun geht es zwar immer noch nicht aber es ist auch noch etwas dazu gekommen.
Nach Tauschen der Zündkerzen, Zündspule und Zündkabel wurde alles wieder zusammen gebaut.
Motor gestartet und jetzt schwankt er im Stand immer zwischen 1000 und 1500U/min
Darauf hin habe ich am Leerlaufsteller das Kabel abgezogen da Pegelt er sich bei ca 1000U/min ein.
Ich nehme mal an das der auch defekt ist vll hat es auch was mit meinem Problem zu tun.

Langsam bin ich mit meinen Ideen auch am Ende

habt ihr die Batterie dazwischen eigentlich immer abgeklemmt, oder dran gelassen?

Rick155V6
26.01.2011, 12:36
habt ihr die Batterie dazwischen eigentlich immer abgeklemmt, oder dran gelassen?

Abgeklemmt natürlich.

Aber das beim LMM ab einer bestimmt drehzahl die klappe auf und zu geht habe ich jetzt auch.

Markus:QV
26.01.2011, 13:01
Also da die Klappe wohl nicht aktiv gesteuert wird, wird sie durch den Luftstrom geöffnet.Und wenn der Motor sich verschluckt, reißt auch der Unterdruck ab und die Klappe geht zu. So mein Verständnis.
Aber du kannst sie ja mal quasie zwangssöffnen und schauen ob sich was ändert.

Also:

Kerzen neu => erledigt
Zündkabel neu => erledigt
LMM neu => erledigt
OT Sensor => unwahrscheinlich
Benzinpumpe neu => erledigt
Benzinzufuhr im Tank ok => währe prüfenswert, nicht das der aus irgendwelchen Gründen teilweise Luft ansaugt.
Steuerzeiten OK => würde ich noch prüfen
Falschluft => prüfen, aber eher unwahrscheinlich
Tempsensor für Kaltlaufregelung => könnte sein, dass der falsche Werte liefert, aber eher unwahrscheinlich
Lose Massekabel => noch prüfen
Steuergerät feucht durch Wassereinbruch => noch prüfen
Lehrlaufregler => geprüft und gereinigt

Hmmm

Rick155V6
26.01.2011, 16:46
Ok das sind ja allerhand dinge die du da Aufgeschrieben hast, das kam mir gar nicht soviel vor.
Nur warum spinnt auf einmal der Leerlaufsteller nach dem ich die Zündspule-Kabel und Zündkerzen gewechselt habe.
Bzw warum geht er im Stand auf 1500U/min und ziehe ich den stecker aber vom Leerlaufsteller ab Pegelt er sich langsam wieder ein??
Vielleicht habe ich noch Irgendwo ein Kabelbruch oder so was in der Art?

Wie gesagt ich weiß langsam nicht weiter.

Aldo
26.01.2011, 23:44
der bock zieht irgendwo falschluft! oder der Leerlaufsteller is kaputt...
wenn du den leerlaufsteller abziehst muss der ausgehen! (ist zumindest bei meinem 164 so und da is ja genau die gleiche einspritzanlage drauf...)

Rick155V6
27.01.2011, 09:37
Also ich kann zu 100% sagen das er nicht ausgeht.
Nur wo kann der noch falsche luft ansaugen?
Bin inzwischen auch an der Überlegung mal den Kabelbaum vom Motor zu wechseln.

Markus:QV
27.01.2011, 09:43
man nehme:

Hatten die die Chromrohre unten, als sie den Zahnriemen gemacht haben?
Kannst ja mal abspritzen. Kann sein, dass er da z.b heftig Nebenluft zieht.

Rick155V6
27.01.2011, 10:08
Ich glaube mal eher nicht, aber was ich gesehen habe das eine dichtung oben einen kleinen riss hat aber hinter der schelle zum befestigen.
Gibt es die dichtungen eigentlich noch zu kaufen?

Markus:QV
27.01.2011, 10:30
Ja gibt es, sind aber verhältnismäßig teuer.
Was du meinst sind aber nicht die Dichtungen, wobei die natürlich auch keine Luft reinlassen sollten.
Das sind die Gummimuffen. Ich meine die Dichtungen zwischen dem Rohr und der Flanschplatte unten am Zylinderkopf.

Rick155V6
27.01.2011, 11:21
Es sieht so aus als die schon mal draussen waren aber wie gesagt ob es beim wechseln vom zahnriemen war kann ich nicht sagen. Muss ich mal den vorbesitzer fragen.
Meinst du das die evtl einen weck haben?

Markus:QV
27.01.2011, 13:27
Also die Ansaugbrücke muss definitiv runter für den Zahnriemenwechsel. Weiterhin das ganz linke Ansaugrohr, wenn die das nicht gemacht haben, dann wurde der Zahnriemen pfuschig gewechselt weil so garantiert nicht sichergestellt werden konnte, dass die Steuerzeiten stimmen.

Rick155V6
27.01.2011, 16:31
Also ich habe noch einmal nachgesehen die Rohre waren auf jeden Fall schon mal draussen.
Da sieht man nämlich soetwas wie rote dichtmasse.

Markus:QV
27.01.2011, 20:13
Also ich habe noch einmal nachgesehen die Rohre waren auf jeden Fall schon mal draussen.
Da sieht man nämlich soetwas wie rote dichtmasse.

Dichtmasse gehört da nicht hin, sondern die originalen Dichtungen. Das sind entweder Pappdichtungen oder Kunststoff Komposit Dichtungen.
Nochmal auf Anfang. Kam das Problem mit und kurz nach dem Zahnriemenwechsel?

Ach ja, welche Kerzen hast du denn nun verbaut, bitte Hersteller und Typ nennen.
Am liebsten würd ich die Kiste hier mal nen Wochenende haben, dann treiben wir der Hütte schon die Marotten aus.

So, zu dem "normalen" Verhalten ist jetzt noch Drehzahlsägen hinzu gekommen oder anstatt dessen?

Rick155V6
28.01.2011, 00:51
Dichtmasse gehört da nicht hin, sondern die originalen Dichtungen. Das sind entweder Pappdichtungen oder Kunststoff Komposit Dichtungen.
Nochmal auf Anfang. Kam das Problem mit und kurz nach dem Zahnriemenwechsel?

Ach ja, welche Kerzen hast du denn nun verbaut, bitte Hersteller und Typ nennen.
Am liebsten würd ich die Kiste hier mal nen Wochenende haben, dann treiben wir der Hütte schon die Marotten aus.

So, zu dem "normalen" Verhalten ist jetzt noch Drehzahlsägen hinzu gekommen oder anstatt dessen?

Können wir gern machen sind ja nur 250km.
Das sägen kam noch dazu hörte aber nach dem ich das Kabel vom Leerlaufsteller abgezogen habe auf.
Dichtungen und eine neue muffe habe ich bestellt.
Die Kerzen sind von NGK 2023 BPR7ES
Und der Zahnriemenwechsel ist schon 3500km her

Markus:QV
29.01.2011, 19:10
Hast du schon einmal versucht mit abgezogenem Leerlaufsteller zu fahren?

Rick155V6
29.01.2011, 20:21
Ja habe ich gemacht wie gesagt das Drehzahlensägen hat dadurch aufgehört aber das ( Schluck auf ) ab 3500U/min ist noch da inzwischen manchmal auch schon eher.

Rick155V6
30.01.2011, 16:11
138611386213863

So habe mal ein paar Bilder gepostet kann es sein das meine Einspritzdüsen nicht genug Sprit bekommen weil mein Benzinschlauch hin zur Metalleitung Pöros ist habe ich heute erst gesehen warum auch immer.

Aldo
30.01.2011, 20:09
würd auf jeden fall mal neuen schlauch drauf machen... und drauf achten dass du den dicken vollgummi benzinschlauch nimmst, der normale dünne mit gewebe ummantelte platzt dir da sofort weg (temperatur und druck zu hoch)

Rick155V6
30.01.2011, 20:12
na da geht es doch morgen direkt zum Teilehandel.
Aber es könnte noch eine möglichkeit sein daher denke ich mal kommt auch der Benzingeruch.

Rick155V6
31.01.2011, 15:07
kleine Info

Benzinschlauch habe ich gewechselt mein Problem besteht zwar noch immer aber jetzt gebe ich erst Recht nicht auf.
Was gibt es eigentlich im Motorraum füt Unter und Überdruckschläuche an der Spritzwand?
oder da in der Nähe?

155V6
31.01.2011, 19:23
Hey Rick!

Erstmal möchte ich dir noch ein wenig Mut zusprechen. Dürftest dem Problem langsam auf die Schliche kommen. Mein V6 hat die selben Macken (vorheriges Thema, ich habe den 164er LMM eingebaut - klappt!). Da scheinbar jetzt auch noch die WaPu hin ist, hab ich schwerzenherzens das wunderbare Auto abgemeldet. Ist momentan einfach nicht drin. Nachdem ich dann meinen 1.7TS wieder in Betrieb nehem wollte, ist mir was aufgefallen: Der Motor ist nur schwer gestartet, was auf ein Problem mit der Benzinzufuhr zurück zu führe ist. Ich will nicht lange ausschweifen... Scheinbar ein Defekt in der elektrischen Anlage, denn die Pumpe funzt - passt auch zu dem Problem mit unseren V6!

Die Symp***e sind sehr ähnlich: Der Motor verschuckt sich, weil er einfach keinen Sprit mehr bekommt! Ab einem bestimmten Druck geht nix mehr, nur wenn man ganz vorsichtig Gas gibt kommt man drüber... Die Frage ist, warum die Förderleistung nicht stimmt. Und da kommt die elektrische Anlage ins Spiel. Massefehler? Kabelbruch? Keine Ahnung!

Hier ein Link zu einer guten Version eines Werkstatthandbuches:
.:BerlinaSportivo - Sports Saloons on the net:. (http://www.berlinasportivo.com/Technical/q4manual/manual.php)

Gruß,
Constantin

Rick155V6
01.02.2011, 23:21
So nun wieder mal was neues, habe mich heute noch mal an die Benzinpumpe gemacht, und diese mal gegen eine von einem 1,8 Liter Twin Spark Reingebaut.(ist ja die selbe wie im V6)
So auf jeden Fall getauscht angemacht und nix ging mehr die Pumpe Arbeitete einfach nicht mehr.
Also Haube auf und einmal die Sicherungen an der Spritzwand nachgesehen die waren durch, gleich gewechselt alle beide von links nach Rechts. Links 7,5A und Rechts 10A.
Danach gestartet und er ging an ich konnte sogar wieder den Leerlaufsteller Anklemmen und die Drehzahlen schwanken nicht mehr im Stand.
Allerdings Besteht mein Problem immer noch allerdings nicht mehr so schlimm.
Auf jeden Fall habe ich jetzt nach dem ich: Zündkerzen, Zündkabel, LMM, Benzinpumpe, Lamdasonde, Benzinfilter, und die Zündspule gewechselt habe FEHLZÜNDUNGEN.
sie sind zwar nicht laut aber es sind welche.
Durch was ausser einen Verstellten Zündzeitpunk kann das noch kommen?????

Markus:QV
02.02.2011, 07:34
Falsche Steuerzeiten können zu diesen Fehlzündungen führen. Die die in der richtigen Anordnung aufgesteckt?

Rick155V6
02.02.2011, 11:46
Zündkabel sind Richtig gesteckt. Denke mir das es evtl noch am LMM vom 164er liegen könnte. oder wie wir es ja auch schon hatten durch Falsch angesaugte Luft.

Markus:QV
02.02.2011, 13:14
hm, dann mach doch nochmal den alten LMM rein. Diese Teile gehen übrigens deutlicher seltener über die Wupper wie moderne LMM. Wobei die Technik dahinter auch eine völlig andere ist.

Rick155V6
02.02.2011, 14:50
Und was ich auch nicht Verstehe warum geht das auf einmal wieder mit dem Leerlaufsteller? Vll sollte ich auch mal die Relais mit Wechseln Im Motorraum da sind noch die aus Metall drin. naja werde es heute noch mal mit den anderen LMM versuchen vll wird es ja damit.
Aber wie kann sich der Zündzeitpunkt Verstellen muss dazu nicht der Zahnriemen übergesprungen sein?

P.S. Habe gerade noch eine eingebung gehabt könnte es die unterdruckdose evtl vernichtet haben die rechts neben den Ansaugrohren ist?
Wie Aldo schon schrieb statt unterdruck baut der überdruck auf?

Ich glaube nach dem ich bzw wir das Problem gelöst haben bin ich der V6 Spezi :totlach:

Markus:QV
02.02.2011, 16:22
Und was ich auch nicht Verstehe warum geht das auf einmal wieder mit dem Leerlaufsteller? Vll sollte ich auch mal die Relais mit Wechseln Im Motorraum da sind noch die aus Metall drin. naja werde es heute noch mal mit den anderen LMM versuchen vll wird es ja damit.
Aber wie kann sich der Zündzeitpunkt Verstellen muss dazu nicht der Zahnriemen übergesprungen sein?



Deswegen sollst du ja die Steuerzeiten prüfen. Evtl.liegt er ja 1-2 Zähne daneben.

Rick155V6
02.02.2011, 16:48
Deswegen sollst du ja die Steuerzeiten prüfen. Evtl.liegt er ja 1-2 Zähne daneben.
Da getraue ich mich ehrlich gesagt nicht wirklich ran.

155V6
04.02.2011, 23:21
Aus absolut vertrauenswürdiger Quelle habe ich erfahren, dass es an den Steuerzeiten nicht liegen kann. Der V6 würde schon mit einem überspungenen Zahn nur noch schwerlichst ansprigen - wenn er überhaupt will. Ausserdem wird dieser Fehler im Steuergerät gespeichert! In der Hinsicht ist es sehr sensibel :wink: Also einfach Speicher auslesen. Ist nix abgelegt, stimmen die Steuerzeiten. Ich beziehe mich dabei nochmal auf meine Quelle.

Der LMM aus dem 164 läuft bei meinem V6. Aber ausschließen kann man es als Fehler nicht. Ist immerhin für den 3.0 V6 und nicht für den "Kleinen"

ABER: Ich musste meinem 155 einen neuen Motor spendieren... Die Nockewelle hatte nach einigen Fehlzündungen ein Ventilstössel zermahlen. :cry: Ob das Eine mit dem Andren letztendlich zusammenhing... keine Ahnung. Aber sei vorsichtig! :-(

Aldo
04.02.2011, 23:27
Aus absolut vertrauenswürdiger Quelle habe ich erfahren, dass es an den Steuerzeiten nicht liegen kann. Der V6 würde schon mit einem überspungenen Zahn nur noch schwerlichst ansprigen - wenn er überhaupt will. Ausserdem wird dieser Fehler im Steuergerät gespeichert! In der Hinsicht ist es sehr sensibel :wink: Also einfach Speicher auslesen. Ist nix abgelegt, stimmen die Steuerzeiten. Ich beziehe mich dabei nochmal auf meine Quelle.

bei meinem 164 ist letztens der zahnriemen an der hinteren nockenwelle übergesprungen, motor lief, zwar unrund aber er lief. sprang auch relativ normal an... die vordere bank lief ja auch noch normal, ist nur hinten an der nockenwelle übergesprungen, aber da direkt mal 2 zähne...

155V6
04.02.2011, 23:39
Jetzt würde es mich brennend interessieren, ob das im Fehlerspeicher abgelegt war! Aber wie kann der Zahnriemen nur an einer Zylinderbank überspringen? o.O

Aldo
04.02.2011, 23:57
ganz einfach, zahnriemenspanner ist kaputt gegangen, dadurch war die spannung nicht groß genug und an der hinteren bank des V6 12V ist der zahnriemen nur mit wenigen zähnen im eingriff... deshalb springt beim 12V bei einem solchen problem auch meistens NUR die hintere bank über...
was natürlich erschwerend hinzukommt ist, dass mein 164 noch den alten zahnriemen mit den flachen zähnchen hat, bei den neueren V6 12V mit den dickeren zähnen gibts die probleme seltener und noch viel seltener bei den V6 12V mit dem mechanischen spanner. deshalb hab ich den 164 dann auch auf mechanischen spanner umgebaut...

Rick155V6
05.02.2011, 12:46
Das der Zahnriemen nicht übergesprungen sein kann habe ich auch von meiner Werkstatt gehört da wurde er unten rum nicht gut laufen sagte er.

Aber was Aldo sagt hört sich auch Logisch an.

Ob das ganze im Fehlerpeicher ist kann ich nicht sagen den kann ich aber noch mal auslesen lassen. beim letzten mal hat es keine fehler angezeigt.

Aldo
05.02.2011, 17:54
ich weiß jetzt nicht genau wie das beim v6 12v im 155 ist, aber beim 24v hat nur eine von 4 nockenwellen nen sensor, dementsprechend können da die steuerzeiten daneben stehen ohne dass das steuergerät das bemerkt ;)

Markus:QV
05.02.2011, 18:14
Aus absolut vertrauenswürdiger Quelle habe ich erfahren, dass es an den Steuerzeiten nicht liegen kann. Der V6 würde schon mit einem überspungenen Zahn nur noch schwerlichst ansprigen - wenn er überhaupt will. Ausserdem wird dieser Fehler im Steuergerät gespeichert! In der Hinsicht ist es sehr sensibel :wink: Also einfach Speicher auslesen. Ist nix abgelegt, stimmen die Steuerzeiten. Ich beziehe mich dabei nochmal auf meine Quelle.

Der LMM aus dem 164 läuft bei meinem V6. Aber ausschließen kann man es als Fehler nicht. Ist immerhin für den 3.0 V6 und nicht für den "Kleinen"

ABER: Ich musste meinem 155 einen neuen Motor spendieren... Die Nockewelle hatte nach einigen Fehlzündungen ein Ventilstössel zermahlen. :cry: Ob das Eine mit dem Andren letztendlich zusammenhing... keine Ahnung. Aber sei vorsichtig! :-(

Dein Quelle erzählt leider absoluten Pfeffer.

Es gibt keinen Nockenwellensensor beim 12V wer soll sich da beschweren?
Und ich habe schon mehrere 12V gesehen welche mehr als einen Zahn daneben lagen und liefen.
Der olle 12V ist überhaupt nicht empfindlich, das stimmt nicht.
Der würde auch noch mit 2 Zähnen daneben laufen. Und dein "zermalmter" Stößelbecher oder was auch immer lag vermutlich eher daran, dass mal wieder das Ventilspiel jenseits von gut und böse lag.

Rick155V6
05.02.2011, 22:07
OK jetzt bich ich Verwirt also was ist den nun das wahrscheinlichste ein übergesprungener Zahnriemn? (Aber musste der da nicht auf beiden Nockenwellen übergesrungen sein)
oder doch eher das Ventilspiel?
Jetzt habe ich aber noch in einem anderen Forum gelesen, das die Muffen an den Ansaugrohren wenn die Risse haben bzw spröde sind das auch zu Fehlzündungen führen kann und die dann so scheiße laufen. und es sogar passieren kann das es einen die Ansaugbrücke absprengt.

Ehrlich gesagt ich weiß es langsam nicht mehr.

( Ach noch was ab ca 100km/h geht er wärend der Fahrt aus aber lässt sich dann auch wieder normal starten.)

Markus:QV
06.02.2011, 11:21
Wenn das Ventilspiel daneben liegt hört man das auch, der Motor rasselt und klingt einfach unschön.
Der Zahnriemen kann auch nur auf einem Nockenwellenrad überspringen.
Du es gibt einige Möglichkeiten die als Ursache in Betracht kommen, letztendlich muss man das Auto vor sich haben.

Die Muffen kannst du ja prüfen.

Rick155V6
06.02.2011, 12:59
Ok also wie schon gesagt die muffen bzw eine davon hat ja einen riss nur lässt sich alfa etwas feiern mit der bestellung.
und das mit dem Ventilspiel dürfte sich so anhören wie eine nähmaschine Richtig?
Da kommt das auch noch in frage auf jeden fall.
So nun meine Frage was muss alles ab um das Ventilspiel einzustellen und was brauche ich alles dafür??

Markus:QV
07.02.2011, 08:22
Ok also wie schon gesagt die muffen bzw eine davon hat ja einen riss nur lässt sich alfa etwas feiern mit der bestellung.
und das mit dem Ventilspiel dürfte sich so anhören wie eine nähmaschine Richtig?
Da kommt das auch noch in frage auf jeden fall.
So nun meine Frage was muss alles ab um das Ventilspiel einzustellen und was brauche ich alles dafür??

Du brauchst ein Fühllehre.

Ab müssen:

Ansaugbrücke, beide Ventildeckel u. Zahnriemenabdeckung.

Wenn du das angehst, dann gleich im Zusammenhang mit der Prüfung der Steuerzeiten, denn dafür hast du schon 70% der Vorarbeit erledigt.
Du musst noch die Kurbelwellenriemenscheibe freilegen, damit du die Markierung daran sehen kannst.

Was du in jedem Fall siehst auch ohne Kurbelwellenriemenscheibe, ob die Nockenwellen zueinander auf Markierung stehen.

Rick155V6
07.02.2011, 18:40
So habe mir heute mal eine Kostenvoranschlag von Alfa machen lassen ( Ventilspiel einstellen alle 12 Ventile, Zündzeitpunkt überprüfen ggf. neu Einstellen das für 320€ ) ich Glaube günstiger bekomme ich das nicht. Das einzigste was noch drauf kommt ist der Leihwagen. mit 15€ pro Tag.

Was sagt ihr dazu?
Ist das ein guter Preis ich denke mal ja

Aldo
07.02.2011, 19:40
naja wenn die wirklich das einlassventilspiel einstellen müssen dann muss der zahnriemen runter und die nockenwellen raus ;) dann wär das spottbillig, aber da ich denke dass nur die auslassventile eingestellt werden... da find ichs fast schon ein wenig teuer... ;)
und ich frag mich wie die den zündzeitpunkt einstellen wollen :mrgreen:
ich nehm an die meinen steuerzeiten prüfen?!
naja alles in allem denk ich ein normaler preis in ner vertragswerkstatt...

Rick155V6
07.02.2011, 20:03
Na er hat gesagt er geht davon aus aus das alle zwölf nicht mehr stimmen und die Nockenwellen und so was raus muss und da habe ich ihn gesagt da kann er ja gleich mal schauen ob der zahnriemen übergesprungen ist und die
steuerzeiten mitprüfen soll.
Und ihn mal von meinem Problem mitberichtet, was ich ja schon eine weile habe.

Rick155V6
13.02.2011, 23:30
Hallo kann mir manchmal jemand sagen wo überall massepunkte zu überprüfen wären??
Und wo sitzt der OT Geber beim V6??
Danke euch jetzt schon

155V6
07.03.2011, 22:32
Fänd ich auch interessant zu wissen! Bei meinem 1.7TS hatte ich ein ähnliches Problem, wie es unsere V6 auch haben Rick... Ich habe ALLE Massepunkte geprüft und erneuert -> neue Schrauben, Gammel entfernt, neue Massekabel, einfach alles neu was geht!! Ein Arsch voll Arbeit, aber er läuft. Und wie!! Wie am ersten Tag! Ich habs net glauben können... Bei meinem V6 mach ichs jetzt auch, der hat die Massepunkte aber ganz wo anders und ich glaube ich habe noch lang net alle entdeckt :-( Hast du die Masse schon neu gemacht?