PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alfa 155 V6, defekter Luftmengenmesser?!



155V6
25.11.2010, 13:34
Hallo!

Ich habe ein schwerwiegendes Problem mit meinem 155 V6, das in letzter Zeit immer gravierender wurde und nun brauche ich dringend Hilfe!!

Aktueller Stand: Bei nichtmal 2500 U/min bekommt mein V6 scheinbar keine Luft mehr. Wenn ich dann nicht vom Gas gehe, säuft er ab. Mal davon abgesehen, dass die letzten 100Km gut 25 Liter durch die Düsen geflossen sind... Wenn ich leicht auf das Gehäuse des LMM klopfe, erklingt ein federndes Geräusch. Das Ding ist wohl am Arsch...

Um das Problem genauer zu definieren: Da muss wohl ein anderer LMM rein, aber ich will dabei nicht arm werden.

Meine Fragen an euch wären:
1) Macht es Sinn, das Teil mal aufzumachen? Den Sensor habe ich schon vorsichtig gereinigt, hat aber keine Besserung gezeigt. Kann es sein, dass die Feder, die die Klappe in den Ursprungszustand zurückdrückt, einfach "rausgesprungen" ist? (->federndes Geräusch)
2) Besitzt hier rein zufälligerweise jemand einen LMM für einen 2.5 V6, den er nicht braucht? Mir ist klar, dass sich die Frage eigentlich erübrigt, aber den Versuch ist es mir wert.
3) Passt evtl. auch ein anderer LMM? z.B. vom 156 V6 oder vom 3.0 des 164er?


Vielen Dank im Voraus
Constantin

guzzi97
25.11.2010, 16:37
Ob es am LMM liegt, kannste doch einfach testen.
Stecker ab und wenn sich nix ändert, dann isser hinn.

Such mal nach dieser Nummer : Bosch 0280217531
Kostet ~ 100-120€

Grüße

SelespeedDriver
25.11.2010, 16:41
Moment mal... eine Klappe im LMM???
wohl kaum, das wird die Drosselklappe sein, die verdreckt aber nur und geht nicht kaputt, ausser der Leerlaufregler der da dran geschraubt ist.

155V6
25.11.2010, 16:49
Ich werde das mit dem Stecker gleich mal testen. Dann habe ich wenigstens die Gewissheit...

Die Drosselklappe meine ich nicht. Was wohl nicht funktioniert, ist die Klappe in dem "Metallkasten", über die der LMM den Luftdurchfluss reguliert.

Danke für die Antworten, sobald ich Ergebnisse habe melde ich mich wieder.
Gruß
Constantin

guzzi97
25.11.2010, 16:57
Hi,
nene, der LMM sitzt noch vor dem "Metallkasten", zwischen dem Luftfilter und Drosselklappe im "Ansaugtrackt".
Das was Du meinst ist wohl die Drosselklappem die hat auch eine "Feder" :)

Deik
25.11.2010, 17:07
Moment mal... eine Klappe im LMM???
wohl kaum, das wird die Drosselklappe sein, die verdreckt aber nur und geht nicht kaputt, ausser der Leerlaufregler der da dran geschraubt ist.

Doch der 155 v6 hat den großen alten Luftmassenmesser mit Klappe drinn!!

Dat dingen is rar mittlerweile......frage mal bei Alfaparts24 nach...vielleicht haben die noch einen ausm Schlachter.Hatte den 155v6 damals auch und hatte den auch mal tauschen müssen.

155V6
25.11.2010, 17:57
Genau, es ist der große, alte LMM mit Klappe im Kasten. Aus welchem Grund musstest du ihn denn tauschen? Waren es ähnliche Symp***e?

Die Feder der Drosselklappe funktioniert übrigens tadellos :thumb:

Ich habe den Versuch mit dem Stecker mal durchgeführt... mit interessantem Ergebnis: Er nimmt im Stand kaum mehr Gas an, ohne schon fast den Dienst zu quittieren. Wenn der Stecker wieder drauf ist, ist im Stand alles okay, während der Fahrt alles beim Alten. Allerdings ist der Motor eiskalt, deshalb bin ich eh vorsichtig. Aber es ist - zumindest im Stand - ein deutlicher Unterschied.

Ich hatte schonmal die Vermutung, der LMM wäre futsch. Da hatte ich gerade nen frischen Motor (~70Tkm) drin und es war ähnlich. Obenrum ging nichts. Außer jeder Menge Schwefelgestank. Der Vorbesitzer wahr wohl übermotorisiert unterwegs... Nachdem ich ihn aber immer sachte warm gefahren und dann auch mal gefordert habe, hat sich das mit der Zeit gegeben...

Nur diesesmal gibt sich leider nichts... :-( Und nach den letzten Investitionen schmerzt das jetzt doppelt...

-----

:!: IDEE: Lambdasonde defekt? Wenn der LMM allem Anschein nach ja noch regelt, dann macht vllt. die Lambdasonde nix mehr. Kann das sein? Wäre natürlich etwas günstiger als ein LMM... Hab übrigens einen gefunden. Den Metallkasten... neu... für läppische 650,-€ :shock:

Markus:QV
25.11.2010, 19:52
Dein Motor läuft meines Erachtens viel zu fett, daher säuft er quasie fast ab.

Lambda-Sonde könnte sein, aber auch der Tempfühler für die Kaltlaufsteuerung.
Wenn der blödsinnige Werte (z.b -47C° oder so) ermittelt und an die Motorsteuerung weitergibt, könnte das bei rauskommen.

Aldo
25.11.2010, 21:08
Ob es am LMM liegt, kannste doch einfach testen.
Stecker ab und wenn sich nix ändert, dann isser hinn.

Grüße

jo, steht auch genau so im reparaturhandbuch von alfa! :lol: :mrgreen:


Doch der 155 v6 hat den großen alten Luftmassenmesser mit Klappe drinn!!

Dat dingen is rar mittlerweile......frage mal bei Alfaparts24 nach...vielleicht haben die noch einen ausm Schlachter.Hatte den 155v6 damals auch und hatte den auch mal tauschen müssen.

fast richtig. das ding nennt sich luftMENGENmesser und funktioniert mit einem potenziometer, welches über eine "stauklappe" betätigt wird und so dem motorsteuergerät mitteilt wie viel luft die kiste ansaugt...

ich denke bei der beschreibung auch eher an kühlmitteltemperatursensor oder lambdasonde, würde mal versuchen den fehlerspeicher auszulesen oder die lambdasonde mal prüfen...

155V6
25.11.2010, 23:36
Kühlmitteltemperatursensor... so ne Sache. Mir sind nacheinander fast alle Kontrollinstrumente im Cockpit - bis auf die Öltemperatur - ausgefallen. Bin schon dabei ALLE Sensoren, Geber, Nehmer, was-auch-immer zu tauschen. Jetzt ist das Thermostat an der Reihe, da die Kühlflüssigkeit seit Neuem oben im Behälter auch bei 90°C Öltemperatur relativ kühl (nichtmal lauwarm) bleibt. Aber Lüfter und Zusatzlüfter laufen absolut zuverlässig, die Öltemperatur steigt auch nie in bedrohliche Regionen. Daher nehme ich mal an, dass der Sensor für die Kühlmitteltemperatur eigentlich ok ist. Dennoch, getauscht wird er ohnehin bald. Ich mag noch ein wenig Freude an meinem V6 haben!!

Ich werde morgen mal den Fehlerspeicher auslesen lassen. So langsam steigt die Zuversicht. Wäre ja nicht schlecht, wenn es "nur" die Lambdasonde wäre... Könnte die nen Knacks bekommen, wenn man aufsetzt? In der Region, wo das Teil sitzt, bleib ich des Öfteren leicht hängen...

Gruß
Constantin

Aldo
29.11.2010, 21:48
und was mir zu dem thema auch noch einfällt: dadurch dass der viel zu fett läuft kann auch der kat noch nen schaden davon getragen haben, also sich aufgelöst und zugesetzt haben, sodass die abgase nicht mehr raus können...

alficionado
30.11.2010, 14:00
Jaja, der Luftmengenmesser...

Also, dass Federgeräusch ist normal, die Spiralfeder kann im Gehäuse schwingen.

Man kann versuchen, dem LMM zu reparieren. Auf dem LMM ist ein schwarzer Kasten. Den Deckel davon kann man vorsichtig aufhebeln. Darunter ist das Poti. Die Leiterbahn mit Kontakt60 reinigen... NICHTS an der Feder von der Stauklappe VERSTELLEN.

Dann gibt es da noch den Ansauglufttemperatursensor im LMM. Der sitzt ziemlich am Anfang des LMM, ist bischen mehr als stecknadelkopfgroß. Der gimmelt schon mal gerne weg. Der Temperatursensor ist bei allen LMM gleich, egal welches Modell. Wenn Du den Deckel abhast, kann man den nämlich auch ziemlich einfach wechseln - gesetzt den Fall, man bekommt irgendwo einen neuen. Bei Bosch kann man den vielleicht als Einzelteil bekommen.

Zuletzt den Deckel wieder einkleben, ich habe dafür immer Silikon benutzt.

Es könnte auch die Lambasonde sein, lässt sich aber einfach überprüfen. Voltmeter an den Stecker der Lambdasonde anschließen, Motor im Leerlauf laufen lassen, die Voltzahl sollte zwischen 0,1 und 0,9 Volt pendeln. Pendelt nix, ist sie fritte.

Markus:QV
30.11.2010, 14:02
Kühlmitteltemperatursensor... so ne Sache. Mir sind nacheinander fast alle Kontrollinstrumente im Cockpit - bis auf die Öltemperatur - ausgefallen. Bin schon dabei ALLE Sensoren, Geber, Nehmer, was-auch-immer zu tauschen. Jetzt ist das Thermostat an der Reihe, da die Kühlflüssigkeit seit Neuem oben im Behälter auch bei 90°C Öltemperatur relativ kühl (nichtmal lauwarm) bleibt. Aber Lüfter und Zusatzlüfter laufen absolut zuverlässig, die Öltemperatur steigt auch nie in bedrohliche Regionen. Daher nehme ich mal an, dass der Sensor für die Kühlmitteltemperatur eigentlich ok ist. Dennoch, getauscht wird er ohnehin bald. Ich mag noch ein wenig Freude an meinem V6 haben!!

Ich werde morgen mal den Fehlerspeicher auslesen lassen. So langsam steigt die Zuversicht. Wäre ja nicht schlecht, wenn es "nur" die Lambdasonde wäre... Könnte die nen Knacks bekommen, wenn man aufsetzt? In der Region, wo das Teil sitzt, bleib ich des Öfteren leicht hängen...

Gruß
Constantin

Es gibt 2 Wassertempsensoren. Einer ist für die Anzeige und einer für die Motorsteuerung.

155V6
01.12.2010, 18:06
Sooo, habe mal ein wenig was geprüft.

Der Ansauglufttemperatursensor im LMM ist sauber, genauso die Leiterbahn vom Poti. Generell sieht es da drin aus wie frisch aus der Fertigung, nix am gammeln.

Was den Wassertemperatursonsor für die Motorsteuerung angeht folgendes:
Ich habe mich immer ein wenig gewundert, warum die Kühlflüssigkeit im Behälter relativ kühl bleibt obwohl der Lüfter ja anläuft... Eben hat mein Alfa ein neues Thermostat bekommen, auch wenn ich mehrmals zu hören bekommen habe, es wäre vollkommen in Ordnung.

Fakt ist: das Thermostat hat gar nicht mehr voll schließen können und war total versudert, daher ist immer Wasser durchgelaufen. Jetzt wird der Motor deutlich schneller warm, aber der Lüfter geht nicht mehr an. Ergo: Nicht nur das Thermostat war hinüber, der Thermoschalter ist es wohl auch. Aber in aller Funktionstüchtigkeit hat es irgendwie hingehaun.

:??

Ich bestell mit jetzt nen Thermoschalter. Damit bin ich meinem ursprünglichem Problem nicht wirklich auf die Schliche gekommen... Dennoch kann man interessante Schlüsse ziehen: Auch wenn es allem Anschein nach funktioniert, kann es scheinbar defekt sein. Prüft mal eure Thermostate...

155V6
09.12.2010, 20:09
3) Passt evtl. auch ein anderer LMM? z.B. vom 156 V6 oder vom 3.0 des 164er?



Um meine Frage selbst zu beantworten: Ja, der LMM vom 3.0V6 des 164ers passt, sollte aber vom 12V-Motor sein.

Ich beantworte das mal selbst, da es interessant für andere Besitzer eines 155 V6 sein könnte! Im Internet kommt man an diese LMM wesentlich einfacher und günstiger ran. Es muss natürlich noch eine längere Studie darüber gemacht werden, ob sich das negativ auf den Spritverbrauch auswirkt, aber eins kann ich mit Sicherheit sagen: Mein Problem ist nicht erledigt, es wird die Lambdasonde sein ABER - und jetzt kommts: Mein V6 geht untenrum merklich besser als vor dem Auftreten des Leistungsverlustes! Ich war sehr überrascht... :mrgreen:

Aldo
10.12.2010, 23:56
hmmmm, die mechanische seite ist bisher ja auch viel zu kurz gekommen, hätte da noch ne theorie auf lager, vielleicht ist der zahnriemen übergesprungen und die steuerzeiten stimmen nicht mehr?

155V6
14.12.2010, 22:45
Und genau das werde ich jetzt prüfen müssen, danke für den Hinweis Aldo!

Der Einbau einer neuen Lambdasonde hat leider zu keiner Besserung des eigentlichen Problems beigetragen. Etwas positives hat es aber: Dank des LMM vom großen V6 läuft er unterhalb 2500 u/min besser und seit Einbau einer neuen Lambdasonde ist er im Leerlauf wesentlich ruhiger.

Dennoch scheint jetzt wirklich vieles auf ein mechanisches Problem hinzudeuten. Morgen lass ich den Fehlerspeicher auslesen. Da ich dachte mit Wechsel des LMM und der Lambdasonde wäre das Problem erledigt, habe ich das bisher noch nicht machen lassen.

Markus:QV
20.11.2014, 15:00
Gabs hier eigentlich jemals eine Auflösung?