PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : rechte Vorderradbremse läuft heiss!



sebaz
13.01.2010, 18:03
Hallo,

Binn neu hier, aber das sieht warscheinlich jeder^^

So, zu meinem problem. Hab einen Alfa 146 Junior, baujahr 1998, Benziner, 106.000 Km gelaufen.
Wie zu dieser jahresziet üblich ist es sehr kalt, nachts -6, tagsüber gradmal -2 grad. Habe mein auto jetzt 2 tage nicht bewegt. Jetzt binn ich vorhinn einkaufen fahren, und auf dem rückweg nachhause kommt mir ein richtiger gestankt in die nase, roch nach verbranntem gummi. Ich dachte erst das wär die kuplung, beim aussteigen aber jedoch ging ich ums auto rum und habe festgestellt das vorne rechts die felge selbst extrem heiss war, erstrecht die bremsscheibe war kochend heiss, die linke seite war normal, schon fast kalt.
So wollte gerne wissen, woran das liegt, werde zwar morgen eine werkstatt ansteuern, aber damit man mir keinen von der eier uhr erzählt wollte ich schonmal gerne ein paar meinungen dazu hören.
Dazu muss ich sagen das ich bis jetzt immer die handbremse angezogen hatte, wenn mein auto geparkt war, obs daran liegt? Lösen sich die bremsbacken nichtmehr von der scheibbe? Festgefroren? Kuplung löst sich nicht von der bremse? ect.?

Hoffe mir kann da jemand ne antwort drauf geben!

Sebaz

Andre
13.01.2010, 18:27
Vorne rechts hat nichts mit der Handbremse zu tun, die greift nur hinten. Kupplung hat damit auch nichts zu tun. Eventuell ist der Bremskolben nicht mehr freigängig. Einfach mal zerlegen die Bremse reinigen, fetten und wieder zusammenbauen.

Marcel
13.01.2010, 19:36
Ich hatte bei meinem Ex Ex Ex Auto Ford Escort mal ein Problem eines aufgequollenen Bremsschlauches.
Das Öl konnte reingedrückt werden, konnte aber nicht zurückfließen. So setzte sich der Bremssattel fest.

Also lass mal die Bremsschläuche checken!
Ansonsten kommt natürlich der Sattel im Ganzen in Betracht. Hier kann sich so einiges festsetzen!

Aldo
13.01.2010, 19:58
kann viele ursachen haben... wie marcel schon sagte bremsschlauch, oder die schwimmbolzen vom bremssattel oder die beläge sind in der führung nicht mehr gangbar oder der bremskolben hängt fest...

sebaz
13.01.2010, 20:52
tja werd ich wohl mal schaun müssen.
Mich ärgert nur das ich nichtmal vor 4.000 km ALLE bremsen neu machen lassen hab, schon allein wegen tüv, da war übrigens auch alles in ordnung.
Hat das jetzt eventuell was mit der kälte zutuhen?

Aldo
13.01.2010, 22:10
naja, vielleicht mit dem streusalz... aber kälte eher nicht sonst wärs ja durch das aufheizen wieder los gegangen :mrgreen:

sebaz
14.01.2010, 09:59
Naja werde gleich in die werkstatt fahren, wenns erledigt ist und ich weiss was es war, poste ich es hier ins forum!

Danke für die schnellen antworten.

Sebaz

GF MY 147
18.01.2011, 13:45
Von meiner Fachwerkstatt wurde mir versichert, daß es sich um ein ganz normales Phänomen handelt. Auch bei Alfas, die erst den zweiten Winter im Einsatz und erst eineinhalb Jahre auf der Straße sind, ist das "ganz normal". Der Werkstattleiter sprach in diesem Fall von "Verrottung". Er führte aus, daß durch geringe Benutzung der Bremse (das kommt bei 40.000km in eineinhalb Jahren gemischten Betriebs natürlich vor) dieser Vorgang begünstigt würde. Auch Bremsenabrieb und von den Vorderrädern aufgewirbelter Straßenstaub/-schmutz im Zusammenhang mit Feuchtigkeit könnten dies hervorrufen.
... Soweit die Ausführungen der Fachwerkstatt.

Das Fazit:
Auto in die Werkstatt bringen, den Schwimmsattel auf dem Bremsträger gangbar machen und anschließend eine Rechnung in dreistelliger Höhe bezahlen. Auch wärend der Garantiezeit ist ein frühzeitiges Verrotten konstruktiv vorgesehen und als normaler (gebührenpflichtiger) Verschleiß anzusehen.

Der konkrete Fall ...
... denn auch ich sammele seit eineinhalb Jahren meine Erfahrungen mit der "Bella Mechanica" (147 Quadrifoglio)
Bei Kilometerstand 40.000 löst die linke hintere Bremse nicht mehr. Das Auto stinkt, das Rad ist heiß. Nach Abnehmen des Rades läßt sich die Nabe von Hand nicht drehen.
Maßnahme im konkreten Fall:
Fzg in die Fachwerkwerkstatt gebracht, weil ja noch innerhalb der Garantiezeit und entsprechend darauf hingewiesen.
Erfahrung:
siehe oben sinngmäß wiedergegebene Aussage des Werkstattmeisters.
Konsequenz aus dem konkreten Fall:
a) Alfa nur im Sommer fahren und mehr Bremsen
b) einfach mal in Ruhe drüber nachdenken