PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 1 Jahr Alfa 159...



Locki
29.08.2009, 18:47
Hallo liebe Alfisti,

es ist nun etwas über ein Jahr her, dass mein Mann sich seinen Traum auf vier Rädern verwirklicht hat.
Dieses Jahr hatte es wirklich in sich, so dass ich finde, dass es an der Zeit ist, mal einen ausführlichen Fahrbericht zu schreiben.
Also, gekauft haben wir im April 2008 einen Alfa 159 1.9 JTS 16V Progression, KM Stand: 85, Erstzulassung: 01.06.2006. Bis heute, 29.08.2009 sind wir mit dem Auto 18600 KM gefahren, und haben bisher 7 :totlach: !!! ausserplanmässige Werkstattaufenthalte gehabt!!!
Los ging es ja noch relativ harmlos, der freundliche Alfa- Händler hatte vor der Fahrzeugübergabe wohl vergessen die Klimaanlage zu checken. Dass das Kältemittel fehlte haben wir dann im Sommer 2008 bei über 30 Grad bemerkt... Sehr prickelnd auf der Autobahn in einem schwarzen Auto!
Fast hätte ich es vergessen; bevor wir den Wagen abgeholt haben, wurde noch der rechte Aussenspiegel komplett getauscht. Er wollte sich nicht mehr anklappen lassen.
Aber ab jetzt wurde es lustig, zumindest für alle meine Freunde, die mir vom Kauf eines Alfa Romeo abgeraten haben...
Gegen Ende des Jahres 2008 lief Wasser durch die Beifahrertür in den Innenraum. Die vergammelte Türinnendichtung wurde auf Garantie erneuert.
Anfang 2009 wurden unsere schlimmsten Befürchtungen wahr, Wasser lief durch die rechte, hintere Tür in den Innenraum. Schuld war auch hier eine vergammelte Türinnendichtung. Bevor jetzt alle Alfa- Kenner protestieren, wir wissen, dass es im Alfa 159 keine klassische Türinnendichtung mehr gibt, aber dennoch gibt es wohl eine Dichtmasse zwischen Türinnenblech und Tür, welche ihre eigentliche Funktion, nämlich dichtzuhalten, nicht mehr erfüllte. #-o
Vorsichtshalber haben wir die anderen Türen auch auf Garantie mit dichten lassen...
Wenig später verlor unser Alfa Schrauben!! Als mein Mann es bemerkte, hing das Türschloss der Fahrertür nur noch am letzten Gewindegang der dritten Schraube. Lustig, nicht? Gott sei Dank fanden Wir die verlorenen Schrauben auf unserem Parkplatz. Eine Überprüfung der übrigen Schrauben an den anderen Türen ergab, dass auch hier einige nicht mehr richtig fest waren!! Von der Rückbank, welche auch dabei war sich zu lösen, wollen wir hier gar nicht mehr reden.
Wir mussten nicht lange warten, um festzustellen, dass aus der Beifahrertür merkwürdige Knistergeräusche drangen, wenn wir das Fenster ganz aufmachten. Ende vom Lied, eine abgelöste Folie in der Beifahrertür hinter dem Lautsprecher.
Weiter ging es mit dem Fensterheber der Fahrertür, ganze 3!! Werkstattaufenthalte waren nötig, um alles wieder voll in Ordnung zu bringen. Zuerst polterte es beim Öffnen des Fensters, schuld war eine defekte Gewindestange mit, man ahnt es vielleicht, einer losen Mutter. Als es noch nicht ganz in Ordnung war, musste alles noch einmal gerichtet werden, nur um ein weiteres Problem zu schaffen. Denn nun hörte man während der Fahrt klappernde Geräusche aus der Tür. Hier waren nicht ganz feste Seilzüge Quell allen Übels gewesen sagte mit der Werkstattmeister.
Wenn man mal vom etwas unruhigem Lauf des Motors nach einem Kaltstart absieht, haben wir weiter nichts auszusetzen an unserem Auto, und wir warten gespannt auf das, was da noch kommen wird...

philipp
30.08.2009, 13:29
ist an sich ärgerlich - aber im großen und ganzen sind das dann doch nur Kleinigkeiten - diese kenne ich zur genüge auch von deutschen Herstellern

wenn ich im vgl. unseren 159 SW 2,2 sehe - wir haben ihn als Neuwagen (2006) gekauft - nun hat er knapp 115000km auf dem Tacho und abgesehen von den normalen Service Aufenthalten war bisher nie etwas zu bemängeln - kein Knarzen - keine Elektronik Probleme o.ä.

wobei einen Makel gibt es - wenn auch nicht direkt am Wagen - die silberne Beschichtung am Schlüssel löst sich ab - ein Ersatz selbst kann nicht bestellt werden - hier benötigt man dann einen neuen Schlüssel

nichts desto trotz hoffe ich einmal für dich das nun Schluss mit den kleinen Problemen ist - wie ich finde ist bei solchen kleinen Makeln die Rennerei zur Werkstatt das größte Ärgernis

Andre
30.08.2009, 13:36
Denke auch das sind alles nur Kelinigkeiten und nix wildes. Bei meinem muss Montag auch nochmal die Scheibe vom Beifahrer justiert werden, die knarzt nämlich beim Schließen nachdem dort das Steuergerät getauscht wurde und es muss ein Hitzeschutzblech festgemacht werden, welches Klappert.
Dafür bekomme ich dann aber einen den 1750 TBI als Ersatzwagen. :letsrock: =D>