Zur Info! Dieses Forum dient nur noch als Archiv! Ihr findet uns ab sofort unter www.alfa-romeo-portal.com

  • Werbung

  • Fehler 0683 Vorglühanlage nicht verfügbar - Glühkerzen und Injektoren tauschen

    Meine Freundin, die täglich den dicken Diesel fährt klagte letzte Woche darüber, dass der Boardcomputer jeden Morgen beim Start meldet, dass die Vorglühanlage nicht verfügbar ist. Der Wagen sprang trotzdem an und fuhr auch wie gewohnt.

    Viele würden sagen, dass liegt an der Batterie, die wurde allerdings schon mal erneuert.

    Also mit AlfaOBD das Steuergerät ausgelesen und den Fehler P0683 ausgelesen.



    Dieser Fehler deutet daraufhin, dass eine oder mehrere Glühkerzen nicht mehr ordentlich arbeiten. Jetzt könnte man natürlich die Kerzen testen und prüfen , welche defekt ist, oder gleich alle austauschen. Sie kosten ja nicht die Welt. Ab 45€ ist man dabei.

    Ich selber habe mir originale Bosch bei Aldo bestellt und mitbringen lassen.

    Daraufhin ging es ab an die Arbeit. Ich hatte mich noch nie so recht mit einem Diesel beschäftigt, deshalb habe ich erstmal fröhlich die Verbindungen vom Rail zu den Injektoren abgebaut und danach einen Injektor entfernt.



    Nun wunderte ich mich, dass es hier keine Möglichkeit gibt die Glühkerze zu verbauen.
    Also noch mal bei Aldo nachgefragt und siehe da die Kerzen liegen hinter dem Rail.

    Das beudeutet man muss alle Verbindungen von den Injektoren zum Rail abbauen und danach das Rail selber.
    Dazu werden ein 13, 14 und 17 Schlüssel benötigt.



    Jetzt hat man Platz und kommt an die Glühkerzen. Hier müssen mit Vorsicht die schwarzen Stecker abgezogen werden und dann kann man die Kerzen mit einer langen 9er Nuss rausschrauben.



    Eine der Kerzen sah mir an der Spitze sehr verdächtig aus, eventuell war es die defekte.

    Jetzt wurden die neuen Kerzen reingeschraubt und das Rail wieder drüber gesetzt.

    Von Aldo und einem anderen Alfa Meister bekam ich dann den Hinweis, dass die Injektoren nachdem sie entfernt wurden neu abgedichtet werden müssen. Dazu muss die Kupferdichtung erneuert werden.



    Vom anderen Meister bekam ich den Tipp bestimmte zu kaufen, die etwas dicker sind und auch ein anderes Loch haben. Das Loch hat noch 4 Kerben wodurch es viel fester auf dem Injektor sitzt.

    Außerdem wurde mir gesagt, dass diese Dichtungen nach einem gewissen Alter sowieso undicht werden und ersetzt werden müssen. Als ich den Injektor aus dem Zylinderschacht 1 zog kann ich das nur bestätigen. Hier war alles nass mit Diesel.
    Unser Wagen hat jetzt 77000km runter.

    Um die Injektoren auszubauen muss die Dieselleitung und die Stecker abgeklipst werden. Bei der Dieselleitung vorher die Klammern abziehen.



    Nun kann man mit einer 12er Nuss die Muttern lösen und die Injektoren rausziehen. Angefangen wird an Zylinder 1 bis 4.
    Die Injektoren schön reinigen und die Dichtungen austauschen. Umgekehrt wieder alles einbauen. Und die Muttern ordentlich anziehen damit alles schön fest sitzt und dicht bleibt. Die Verbindung zum Rail kann man handfest anziehen das reicht aus.



    Zum Abschluss der Arbeit habe ich noch mit alfaOBD alle Parameter gelöscht und die Dieselhochdruckpumpe 2 mal aktiviert, damit sich im Railsystem wieder Druck aufbaut.

    Und fertig war ich, der Fehler Vorglühanlage defekt ist nun verschwunden und im Fehlerspeicher taucht auch nichts mehr auf.
    Ursprünglich wurde dieser Artikel in diesem Thema veröffentlicht: Fehler 0683 Vorglühanlage nicht verfügbar - Erstellt von: Andre Original-Beitrag anzeigen
    Kommentare 12 Kommentare
    1. Avatar von Froschkönig1985
      Froschkönig1985 -
      Oh mann, viel zu viel Arbeit.... an die Kerzen kommste ganz locker mit ner Langnuss ran. Ich meine Größe 9
      ... Einfach stecker abziehen, rausschrauben hinterm Rail und mit Drehmomentschlüssel die neue reindrehen.

      Hab letztes jahr bestimmt 12 glühkerzen getauscht an den 1,9er 16v.
      159, Alfa GT und 156 1,9 JTD 16v
      Das ist ne Arbeit von 5 minuten. Testen kannste die auch ganz leicht. Einfach auf den pluspol der batterie mit der kontacktseite und mit nem stück metall (verlängerung der ratsche) masseverbindung an den kerzenschaft

      Tust ma leid mit der unnötigen Arbeit aber hast ja jetzt neue Dichtungen an den Injektoren
    1. Avatar von Andre
      Andre -
      Mir tuts nicht leid, so hab ich wieder was neues gelernt und mich mal näher mit dem JTD beschäftigt.
    1. Avatar von Esti
      Esti -
      Noch ein paar Ergänzungen um einen fehlerhaften Glühstift zu messen:

      Was wird benötigt?
      Ohmmeter
      Mininale / Grund-kenntnisse in Elektrotechnik


      Messen im ausgebauten Zustand


      Hier wollen wir den niederohmigen Widerstand des Heizdrahtes des Glühstabes messen.
      Dazu ein Ende des Ohmmeters an den oberen Schaft des Glühstabes ("Anschluss") anhalten, das andere Ende an den mittleren metallischen Teil des Stabes, z.B. am Gewinde. Nun sollte das Ohmmeter einen Wert, der sich unter 10Ohm befindet, anzeigen. Ist er höher (meißtens dann im MOhm Bereich), ist der Stab kaputt.


      Testen im eingebauten Zustand:

      Hier messen wir auch den Widerstand des Heizdrahtes. Dazu ein Ende des Ohmmeters an einen Massepunkt des Fahrzeuges halten (vorderes Abdeckblech der Krümmer eignet sich hier - bitte zuerst fühlen ob dieses noch heiß ist, Minus Pol der Batterie wäre eine Alternative), das andere Ende an die obere Spitze des Glühstifs. Jetzt muss das Ohmmeter einen niedrigen Wert, bis ca. 10Ohm anzeigen. Tut es das nicht, ist der Glühstift kaputt.


      Waren nun alle Messwerte in Ordnung, kann man die
      Zuleitung jedes einzelnen Glühstabes auch prüfen:

      Dazu ein Voltmeter nehmen, auf Gleichspannung(V-) stellen, ein Ende in den Stecker eines Glühstabes fummeln (sichergehen, dass das Metall im Stecker von der Messleitung berührt wird), das andere Ende auf Masse halten. Zeigt das Multimeter jetzt 12V an, ist die Zuleitung in Ordnung.


      Dann könnte man den Glühstift noch funktionsprüfen.
      Dazu 2 Messleitungen, würde einen Querschnitt von mindestens 16mm² empfehlen, jeweils an + und - einer (ausgebauten) Autobatterie klemmen. Die Leitung, die an + klemmt, an den oberen "Anschluss" eines Glühstifts klemmen, die andere Leitung an den mittleren metallischen Teil des Glühstiftes, der das Gewinde beinhaltet. Vorzugsweise hat man dazwischen nen Schalter, um sich nicht zu verbrennen..



      Denke mal, dass es vielleicht den ein- oder anderen hier gibt, der nicht gleich 200€ für 4 Glühstifte bezahlen möchte, wo eigentlich nur einer davon defekt ist.
    1. Avatar von Andre
      Andre -
      Danke sehr Esti!
    1. Avatar von OliBo
      OliBo -
      Schöne Anleitung zur Fehler Diagnose.
      Aber: Wer sich die Mühe macht, die fehlerhaften Injektoren zu finden, wird wohl nicht 200,- für vier Glühkerzen bezahlen, oder?
      Hab für die letzten 4 rund 45,- inkl. Versand bezahlt (Beru).
      Für 200,- besorge ich Dir den kompletten Satz, Wechsel die und lade Dich danach noch zum Italiener ein. ��
    1. Avatar von A112-Abarth
      A112-Abarth -
      Eine funktionierende Glühkerze hat rund 2 Ohm, falls defekt, ist der Wiederstand meistens erheblich höher.
      Durchmessen und dann die defekte Kerze tauschen. hatte das bereits beim 156er 2,4 und nun zum Winter auch bei meinem 159er 2,4.
    1. Avatar von Markus Kainer
      Markus Kainer -
      Hab im Moment den selben Fehler ständig im Speicher

      Anhang 68126

      Also wenn ich die Antworten so durchlese, sollte ich die Glühstifte ohne Probleme mit ner langen 9er Nuß raus bekommen, ohne iwas abzubauen?
    1. Avatar von Engsti
      Engsti -
      Hab die Glühkerzen erst letzte Woche gewechselt. Mit langer 9er Nuss und Verlängerung ist das überhaupt kein Problem ohne was abzubauen.
    1. Avatar von Markus Kainer
      Markus Kainer -
      Super, danke, dann werd ich mich morgen mal ran "setzn" und die Stifte durchmessen, welcher der Übeltäter ist!

      In der Stätte habens gemeint, evtl auch das Vorglühsteuergerät, wie häufig ist das dann wirklich der fall? :O
    1. Avatar von guzzi97
      guzzi97 -
      Hi,
      wg. dem Stg. eher selten bis noch gar nix darüber gelesen.
      Zu 99% sind es immer die Glühkerzen, sind halt einfach nur Verschleißteile.
    1. Avatar von Markus Kainer
      Markus Kainer -
      Das Thema hat sich bei mir vorerst erledigt ... ich vermute das ich beim Starten einfach zu wenig Saft hatte!?
    1. Avatar von suzikata
      suzikata -
      So hab gestern meine Glühstifte kpl. gewechselt und möchte dazu noch ein paar Anmerkungen loswerden.
      Schöne Bilderserie und Erklärung Andre. Um des lernes Willen toll, aber für den Glühstiftwechsel braucht es wirklich nur die 10er Nuss für die Plastik, die 9er Langnuss samt 125iger Verlängerung + Umschaltknarre.
      Und: Fingerspitzengefühl. Dauer bei ca 30min (incl. Rauchen und Durchmessen aller Beteiligten)
      Das Blinken des Glühsymbols fing bei mir vor 2 Wochen an, Auslesen ergab Fehler P 0683. Nach Durchmessen der Glühstifte im eingebauten zustand wurde von mir 3 x 0,00 Ohm und 1x 5,8 Ohm gemessen. Fehler gelöscht und Glühstifte bestellt. In der Folgezeit trat der Fehler nicht mehr auf . Kontaktschwäche ?
      Dann letzten Mittwoch kam der Glühmax wieder. Fehler auslesen.....P 0638, durchmessen.....2 x 0,00 Ohm, 1 x 5,8 Ohm und 1x ---- Ohm . Kein Durchgang. Parallel hab ich die neuen Glühstift zum Vergleich durchgemessen, alle 0,00 Ohm. Nach Ausbau und Wechsel waren 2 Glühstifte mehr oder weniger schwarz verrust, die anderen 2 normal "rehbraun".
      Also Neue eingeschraubt, Fehler löschen, dann 5 x starten und der Fehler ist weg und alles wieder Gut.
      Tip für Schrauber ohne Drehmomentschlüssel (Wer hat schon sowas für 10 Nm):
      Beim Ausbau sollte man nach dem Lösen eines Glühstift, der Wirklich nicht fest verschraubt ist, diesen nochmals festziehen bis zur gleichen Position des Umschaltknarrengriffs vor dem lösen. So bekommt man in etwa ein Gefühl für das Anzugsmoment, denn 10 -12 Nm sind nicht viel, sind garnix, und 20 Nm Bruchmoment sind schnell erreicht.

      suzikata
  • Daparto