Ich habe seit einiger Zeit das Problem, dass Benzin in den Ölkreislauf gelangt. Desweiteren ist der Verbrauch gestiegen und der Motor läuft auch nicht wirklich ruhig. Die Kompression wurde geprüft und ist in Ordnung - die Hauptverdächtigen für die Ölverdünnung (Kolbenringe, Ventile) scheiden somit als Ursache aus.

Daher vermute ich, dass das Problem durch Zündaussetzer verursacht wird.

Deshalb habe ich heute die Zündung geprüft:

Zuerst habe ich die Leitungen, die von den Zündspulen zu den 4 Nebenzündkerzen führen, abgesteckt. In diesem Zustand sprang der Wagen nicht an.

Danach habe ich eine Nebenzündkerze nach der anderen wieder angesteckt, beginnend mit der des 4. Zylinders. Und der Wagen ist gleich wieder angesprungen - und holprig gelaufen.

Daraus schließe ich, dass die Zündspule des 4. Zylinders auf alle Fälle tot ist und dass eine der Zündspulen von Zylinder 2 und 3 auch einen Knall hat.

Sind meine Annahmen korrekt oder vergesse ich irgendwas?